Werbung
Slowakische Gebirge Slowakische Gebirge Slowakische Gebirge
HruboskalskoHruboskalsko


Hruboskalsko


Eine der schönsten und bekanntesten steinernen Sandsteinstädte in Böhmen liegt etwa 6 km südöstlich von der Stadt Turnov. Sie entstand bei der Ablagerung der Sandsteine auf dem Grund des Mesozoikummeeres und ähnlich wie weitere Felsgebiete der Hügellandschaft bei der Stadt Jičín besteht aus jüngeren weichten Sandsteinen. Die älteste menschliche Siedlung war auf dem Massiv Čertova ruka von der Zeit etwa 5000 v.Chr. Die germanische Burgstätte war hier auf dem Anfang der Zeitrechnung. Die befestigten Bürgen entstanden (Hrubá Skála, Valdštejn, Kavčiny) auf den Felsblöcken in dem Mittelalter. Der Name Český ráj entstand in den 70 Jahren des 19. Jahrhunderts zwischen den Gästen der Kurort Sedmihorky und er bezeichnete ursprünglich nur die Steinstadt "hruboskalsko". Hruboskalsko ist charakteristisch mit seinen eigenen Felsentürmen, die auch 55 m hoch sind. Die höchsten und bekanntesten Felsentürme sind Kapelník, Taktovka, Maják, Dračí zub und Dračí věž, die dank der Interesse der Kletterer der mehreren Generation berühmt wurden. Die Aussichte Janova, U Lvíčka, die Aussicht auf Kapela und die bekannteste Mariánská mit der Aussicht auf Dračí skály mit der Burg Trosky gehören zwischen interessante Plätze. Gleich darunter befindet sich symbolischer Klettererfriedhof. Die tiefe Schlucht unter der Burg Hrubá Skála ist häufig besucht, wohin Felsenkorridor Myší díra mündet.
 


Umgebung von Maják
Kapellefelsen
Mausloch

 
Hruboskalsko
 




Werbung
Slowakische Gebirge Slowakische Gebirge Slowakische Gebirge

TOPlist